So. Wir haben es durchgezogen. Heute am 30. Juni 2019 haben wir die erste Prüfung für den Bogenjagdschein des Deutschen Bogenjagdverbandes (DBJV) durchgeführt.
Obwohl einiges an Skepsis von erfahrenen Bogenjägern und Ausbildern für das Schießen mit dem Compoundbogen, bei der Planung des Konzeptes herrschte. Nur wenige hielten es für möglich, dass völlig unerfahrene Jäger mit Null Erfahrung mit dem Compoundbogen, in einer Woche die Fähigkeiten erlernen, eine Schießprüfung für den Bogenjagdschein zu bestehen. Viele gingen davon aus, dass nur eine längere und regelmäßige Ausbildung mit viel Training die Grundlagen dafür schaffen.
Die Ausbilder in unserem Kurs haben sehr gute Arbeit geleistet. Als am Donnerstag der Top Ausbilder Niels die Ausbildung der Schüler übernahm und bis zum Ende der Prüfung begleitete war er über die Fortschritte, nach 2 Tage intensiver Schießausbildung, erstaunt. Er konnte in den nächsten 3 Tagen auf einer guten Grundlage die Schießtechniken verfeinern und den Schülern wertvolle Ratschläge geben und zum Samstag sah er alle Teilnehmer prüfungsreif. Bestätigt wurden die Teilnehmer von der beauftragten Prüferin Sabine, die am Sonntag mit der Abnahme der Prüfung durch den DBJV beauftragt wurde. Auch Sie attestierte den Prüflingen sehr gute Schussleistungen und Schusstechnik. Was uns in unserem Konzept bestätigte.
Von 11 teilnehmenden Prüflingen konnten 7 Prüflinge die anspruchsvolle Schießprüfung erfolgreich ablegen. Die 4 Teilnehmer, die es am Sonntag nicht schafften, sind auch sehr gute Schützen die sich während der Ausbildung als sichere Schützen hervortaten. Aber wer schon mal an einer Schießprüfung an einer Jägerprüfung teilgenommen hat, weiß dass die Nerven am Prüfungstag einem schon mal einen Strich durch die Rechnung machen können. Das war dann auch leider der Fall.
Aber auch Sie werden das in einer Nachprüfung schaffen.
Selbstverständlich haben auch wir beim ersten Kurs viel gelernt und werden auch durch das Feedback des absolvierten Kurses an der ein oder anderen Stellschraube drehen, um die Ausbildung beim nächsten Kurs zu optimieren.
Selbstverständlich hatten alle Teilnehmer verstanden das Sie ihre erlernten Fähigkeiten im Bogenschießen nun festigen müssen, um dann auch in naher Zukunft auch mit dem Bogen zu jagen und dabei präzise Treffer zu setzen.
Wir wünschen allen Absolventen viel Spaß beim Trainieren mit dem Bogen und selbstverständlich auch den entsprechenden Jagderfolg mit Pfeil und Bogen.

Wir arbeiten am Konzept des nächsten Kurses und freuen uns auf die nächsten Interessenten am Jagen mit dem Pfeil und Bogen.

Ab dem Jahr 2019 werden wir die Jägerprüfung aufspalten, indem die schriftlich Prüfung (Prüfungsteil 2) am Sonntag vor dem 1. Prüfungsteil (Schießprüfung) abgelegt wird.

Somit ist nach dem Ablegen der schriftlichen Prüfung der Prüfungsstress verringert.

Jetzt kann man mehr Energie auf die Vorbereitung zur mündlichen Prüfung verwenden.