loader
Kontakt und Information: 06836 / 685 183
hero-default

Häufige Fragen zu unserer Jägerausbildung


Sie haben noch weitere Fragen zu unserer Ausbildung?
Vielleicht finden Sie hier schon die Antworten.

Wir bereiten Sie in unserer Jagdschule sorgfältig auf Ihre Jägerprüfung vor. Nicht ohne Grund wird diese aber auch als „grünes Abitur“ bezeichnet.

Die Jägerprüfung, die Voraussetzung für die Beantragung eines Jagdscheins ist, erfolgt in drei Schritten:

  1. Schießprüfung und Waffenhandhabung
  2. Schriftliche Prüfung (2 Stunden)
  3. Mündliche Prüfung (in jedem der fünf Themengebiete max. 15 Minuten)

Die Schießprüfung für Jäger legen Sie auf dem schuleigenen Indoor-Schießstand ab, der nur wenige Meter von den Schulungsräumen entfernt liegt. Zur Schießprüfung gehören die Büchsendisziplin mit dem Kugelschuss in zwei Varianten, sitzend aufgelegt und stehend angestrichen, sowie die Schrotdisziplin mit dem Schrotschuss auf den laufenden Kipphasen. Die Schießprüfung beinhaltet auch eine Handhabungsprüfung an einer von je drei Langwaffen und an einer von je drei Kurzwaffen.

Der Fragenkatalog für die schriftliche Jagdprüfung beinhaltet für jedes der fünf Prüfungsfächer aktuell 200 Fragen, die vorab bekannt sind. Am Tag Ihrer Prüfung wählt der Prüfungsausschuss für jedes Prüfungsfach 24 Fragen aus, die es zu beantworten gilt. Der schriftliche Teil der Jägerprüfung erfolgt im Multiple Choice-Verfahren. Das heißt, dass Sie von fünf vorgegebenen Antworten auf eine Frage die richtige Antwort ankreuzen müssen.

Die mündliche Jägerprüfung besteht aus einer 15-minütigen Fragerunde je Fach, in der Sie Ihre Prüfer von Ihrem Jagdwissen in den fünf Prüfungsfächern überzeugen müssen.

Nach Bestehen der Jägerprüfung erhalten Sie Ihr Jägerprüfungszeugnis. Damit können Sie in ganz Deutschland einen Jagdschein beantragen und lösen.

Die Jägerprüfung nach dem Saarländischen Jagdrecht beinhaltet fünf Themengebiete:

  • Jagd- und Waffenrecht sowie verwandte Rechtsgebiete
  • Wildtierkunde mit Federwild und Haarwild und Wildkrankheiten
  • Jagdbetrieb und Hundewesen
  • Wildhege und Naturschutz
  • Waffentheorie mit Munitionskunde und Jagdoptik
  • Schießwesen und Waffenhandhabung

Nein. Für die Jägerprüfung nach dem Saarländischen Jagdrecht an der Jagdschule JL Jagen Lernen im Saarland müssen Sie nicht hier wohnen. Jagdschüler (w/m/d) aus ganz Deutschland können Ihre Prüfung hier ablegen. Nach erfolgreich bestandener Jägerprüfung können Sie Ihren Jagdschein bundesweit bei der Unteren Jagdbehörde Ihres ersten Wohnsitzes beantragen.

Die bestandene Jägerprüfung ist für ganz Deutschland gültig und berechtigt Sie zum Beantragen eines Jagdscheins bei der für Ihren Heimatort zuständigen Unteren Jagdbehörde.

Es macht Sinn, dass Sie bereits am Vortag Ihres ersten Schulungstags anreisen. Sie können aber auch erst zum Beginn Ihres Jagdkurses anreisen. Wichtig ist, dass Sie pünktlich zu Beginn des Jagdkurses morgens um 8:00 Uhr in den Schulungsräumen erscheinen.

Unsere Jagdschüler (w/m/d) haben die Möglichkeit, eine Unterkunft im Hotel des Hofguts Linslerhof zu buchen. Dieses liegt nur wenige Schritte von den Schulungsräumen entfernt. Im Umkreis unserer Jagdschule im Saarland gibt es darüber hinaus eine Reihe weiterer Übernachtungsmöglichkeiten und hervorragende Gastronomie – das macht die Nähe zu Frankreich. 🙂 Fragen Sie uns, wir geben Ihnen gerne die Kontaktdaten weiter.

Die Verpflegung ist in den Gebühren der Jagdkurse nicht enthalten. Es gibt eine ganze Reihe von gastronomischen Angeboten im nahen Umkreis unserer Jagdschule. Fragen Sie uns, wir nennen Ihnen gerne Adressen von Gaststätten und Restaurants in Überherrn, Friedrichsweiler, Altforweiler oder Saarlouis weiter.

Grundsätzlich sollten Sie Interesse für die Themen Jagd, Natur und Tierwelt mitbringen. Zur Jägerausbildung gehört auch die Schießausbildung für Jäger. Theoretische oder praktische Vorkenntnisse sind aber nicht notwendig, außer bei den 2-Wochenkursen. An unserer Jagdschule erhalten Sie eine fundierte Jagdausbildung. Sie lernen das Handwerkszeug, das Sie als Jäger oder Jägerin benötigen und werden von uns sorgfältig auf die Jägerprüfung vorbereitet.

Sie haben die Möglichkeit, bei Bedarf zusätzlichen Einzelunterricht zu buchen. In der Regel ist dies allerdings nicht notwendig, da wir Ihnen alle Schulungsmaterialien für die Vorbereitung an die Hand geben und Ihnen alle wichtigen Themen sorgfältig näherbringen. Bei Bedarf stehen Ihnen unsere Dozenten auch für einzelne Rückfragen und Tipps zur Jagd gerne Rede und Antwort.

Der Unterricht beginnt morgens entweder um 8.00 Uhr oder 8:30 Uhr und dauert bis zur Mittagspause um 12.30 Uhr. Nach der Mittagspause geht es um 14:00 Uhr weiter. In der Regel endet ein Ausbildungstag an unserer Jagdschule in den frühen Abendstunden gegen 18:00 Uhr.

Unser wetterunabhängiger Indoor-Schießstand gehört zur Jagdschule auf dem Linslerhof. Der Schießstand liegt fußläufig nur zwei Minuten von den Schulungsräumen entfernt und steht unseren Jagdschülern auch neben den Terminen zur Schießausbildung nach Absprache gegen ein Entgelt zur Verfügung.

Informieren Sie sich bitte über das vom Wetterdienst prognostizierte Wetter während Ihres Jagdkurses und kleiden Sie sich dementsprechend. Die Jagdschulungen finden bei jedem Wetter statt. Packen Sie daher je nach Wetterlage luftige oder wärmende Funktionskleidung inklusive Regenschutz, festem Schuhwerk und robusten Hosen ein. Es gibt zahlreiche Anbieter, die speziell für die Jagd geeignete Kleidung anbieten. Fragen Sie uns gerne, unsere Partner halten Top-Angebote für Sie bereit.

Neben geeigneter Kleidung bitten wir Sie, Smartphone und Tablet mitzubringen, da die überwiegende Zahl unserer Jagdschüler (w/m/d) die Schulungsunterlagen inzwischen online wünschen. Aus Umweltschutzgründen begrüßen wir dies sehr. Ebenso stellen wir Ihnen alle vorgesehenen Lehrmaterialien und Trainingswaffen zur Verfügung. Für die Schießausbildung benötigen Sie einen Kapselgehörschutz, den Sie gerne bei uns erwerben können.

Wir sind eine seriöse Jagdschule, die für alle Jagdschüler (w/m/d) mit einer Jagdausbildungshaftpflicht und Unfallversicherung vorsorgt. Sie benötigen also nicht zwingend eine weitere Versicherung.

Nein. Unsere langjährig erfahrenen und pädagogisch geschulten Lehrkräfte sind vom Fach und führen Sie mit der nötigen Vorsicht und Professionalität an die Handhabung der Jagdwaffen heran. Es ist nicht erforderlich, dass Sie Vorkenntnisse mit Waffen besitzen.

Sie benötigen keine Waffe, um an unserer Jagdschule einen Jagdkurs zu besuchen. Wir stellen unseren Jagdschülern (w/m/d) moderne und bestens gepflegte Trainingswaffen, um Sie am Schießstand der Jagdschule optimal auf die Schießprüfung vorzubereiten.

Bevor Ihnen die Untere Jagdbehörde einen Jagdschein ausstellen oder die Kreispolizeibehörde eine Waffenbesitzkarte ausstellen darf, muss die grundlegende Voraussetzung für die sogenannte waffenrechtliche Zuverlässigkeit des Antragsstellers gemäß § 5 des WaffG geprüft werden. Hierbei können Vorstrafen und insbesondere Verstöße gegen das Waffengesetz ein Problem darstellen. Daher benötigen Sie ein Führungszeugnis für die Zulassung zur Jägerprüfung.

An einem Tag Ihrer Jägerprüfung findet an unserem Schießstand die praktische Prüfung „Schießen und Waffenhandhabung“ statt.

Hierfür müssen Sie sich in den beiden Disziplinen Kugelschuss und Schrotschuss beweisen.

  • Kugelschuss
  • a) Drei Schüsse im stehend angestrichenem Anschlag auf die Scheibe (stehender Rehbock) auf eine Entfernung von 100 Metern.
  • b) Drei Schüsse im sitzend aufgelegten Anschlag auf eine 10er Ringscheibe auf eine Entfernung von 100 Metern.

Um zu bestehen, müssen insgesamt vier der sechs Schüsse im gültigen Trefferbereich der Scheibe liegen.

  • Schrotschuss
  • a) Sechs Schüsse im jagdlichen Anschlag auf einen laufenden Kipphasen, der 30 bis 35 Meter entfernt ist. Das Kommando zum Loslaufen der Hasen, das sogenannte „abrufen“, obliegt Ihnen als Schützen (w/m/d). Sie dürfen jeweils zwei Schrotpatronen laden und verschießen.

Um die Schießprüfung für Jäger zu bestehen, müssen Sie drei Treffer auf den Kipphasen korrekt platzieren.

Außerdem müssen Sie an Kurz- und Langwaffe die sichere und fehlerfreie Handhabung der Ihnen bis dahin wohlbekannten Ausbildungswaffen demonstrieren.

Sie können die Schießprüfung zum nächsten Prüfungstermin wiederholen. Allerdings kommt dies nur sehr selten vor. Nahezu 99 % unserer Jagdschüler (w/m/d) schaffen die Schießprüfung beim ersten Anlauf.

Sie können am gleichen Tag nachschießen. Sofern Sie dann auch nicht bestehen, müssen Sie beim nächsten Mal die komplette Schießprüfung und Waffenhandhabung wiederholen.

Um überhaupt auf die Jagd gehen zu dürfen, benötigen Sie erst einmal einen gültigen und gelösten Jagdschein. Um diesen zu beantragen, müssen Sie die Jägerprüfung im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland bestehen.

Sollten Sie einen Teil der Jägerprüfung nicht bestehen, können Sie diesen innerhalb von dreizehn Monaten wiederholen. Bereits bestandene Bestandteile der Jägerprüfung, wie zum Beispiel die Schießprüfung, verfallen in dieser Zeit nicht. Sie müssten in diesem Fall also nur für den nicht bestandenen Teil erneut zur Jägerprüfung antreten.

Für Wiederholer (w/m/d) der Jägerprüfung bieten wir den speziellen Jagdkurs „Prüfungswiederholer“ an. In diesem Kurs bereiten wir Sie gezielt auf den zweiten Anlauf vor.

Die Vorbereitung auf die Jagdprüfung erfolgt während unserer Jagdkurse in praktischen und theoretischen Schulungen. Die theoretischen Schulungen finden im Präsenzunterricht in der regionalen Jagdschule, am Stammsitz der Jagdschule am Linslerhof oder online mittels Live-Webinaren, alternativ auf der eLearning Plattform, statt. Die praktischen Schulungen erfolgen am eigenen Indoor-Schießstand, der wetterunabhängig und modern ausgestattet ist und im Revier.

Der Unterricht findet in den Zeiträumen der Jagdkurs-Blöcke täglich statt. Falls Sie zeitlich flexibler sein möchten, bieten wir auch Individual-Kurse, Wochenendkurse und Jagd-Blockkurse. Die Unterrichtseinheiten der Jagd-Blockkurse können Sie sich nach Ihrem Zeitkontingent zusammenstellen. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Sprechen Sie uns in diesem Fall bitte zeitnah an, damit wir eine optimale Lösung finden. Sofern Sie bis spätestens 6 Wochen vor Kursbeginn eine Umbuchung beantragen, werden wir versuchen, Sie in einem späteren Jagdkurs unterzubringen. Allerdings besteht kein Rechtsanspruch auf eine Umbuchung.

Selbstverständlich! Sie sind herzlich dazu eingeladen, sich nach vorheriger Terminabsprache ein Bild unserer Jagdschule zu machen. Gerne zeigen wir Ihnen persönlich die Jagdschule mit unseren Schulungsräumen, dem Schießstand, der Falknerei und dem atemberaubend schönen Ambiente am historischen Linslerhof im Saarland. Ein Ausflug hierher lohnt sich immer.

Sie erhalten von uns alle benötigten Unterlagen, um sich sorgfältig auf die Jägerprüfung vorbereiten zu können. Weitere Unterlagen sind nicht notwendig. Selbstverständlich können Sie aber gerne zusätzliche Literatur zum Jagdkurs an unserer Jagdschule mitbringen.

Dies ist leider nicht möglich. Die Erfahrung hat gezeigt, dass dies den Ablauf stört und die meisten Hunde sich nur schwer an die Greifvögel unserer Falknerei gewöhnen.

Bitte füllen Sie unseren Online-Anmeldebogen für Jagdschüler aus dem Download-Bereich aufmerksam und gewissenhaft aus. Im Rahmen der Online-Anmeldung werden alle erforderlichen Unterlagen abgefragt. Sollten wir darüber hinaus etwas benötigen, setzen wir uns gerne mit Ihnen in Verbindung. Sie benötigen zudem noch ein einfaches Führungszeugnis (zu beantragen über das Einwohnermeldeamt Ihres ersten Wohnsitzes) und die Anmeldung zur Jägerprüfung. Beide Dokumente können Sie uns noch nach Ihrer Anmeldung einreichen.

Nachdem Sie die Jägerprüfung erfolgreich abgelegt haben, können Sie mit dem Jägerprüfungszeugnis bei der für Sie zuständigen Untere Jagdbehörde einen Jagdschein beantragen.